Donnerstag 11. Juli 2019

Die Vergänglichkeit des Paradieses

 

Im zweiten Teil des Abends zeigen wir den Stummfilm "Weisse Schatten" (USA, 1928, 89 min.) mit einer neuen Live-Vertonung.

Seit die Welt umsegelt wurde, stellen die Inseln der Südsee eine Projektionsfläche für die Sehnsüchte der sog. zivilisierten Welt dar. Inwiefern dieses Sehnen zugleich den Keim zum Untergang des Ersehnten in sich trägt, wird in dem auf Tahiti gedrehten Spielfilm schmerzlich ersichtlich. Die Perlenhändler nutzen die Ureinwohner schamlos aus und der neu eingeführte Alkohol gibt diesen sprichwörtlich den Rest. Nur ein Arzt, selber dem Feuerwasser verfallen, stellt sich dem Unwesen entgegen, aber er steht mit seinem Aufbegehren auf verlorenem Posten.

Der Film von W.S. Van Dyke ist ein bildstarker Abgesang auf die Suche nach der idealen Insel und wurde 1928 ausgezeichnet mit dem Oscar für die Beste Kamera. Am Festival wird er gezeigt mit einer neuen Vertonung von Bitter Moon, dem Zürcher Tropical Electro Duo mit Réka Csiszér und Simone Bernardoni.

 

Tickets sind an der Abendkasse erhältlich:
Türöffnung 21:10 Uhr, Beginn 21.30 Uhr.

Eintritt 15 CHF 
(Im Ticket für die Lesung mit Judith Schalansky ist die Veranstaltung inbegriffen.)