Donnerstag 5. Juli 2018

200 Jahre Frankenstein

Auch im zweiten Teil des Abends geht es um künstliche Intelligenz: Vor 200 Jahren erschien "Frankenstein" (1818), der erste Roman der damals erst 20-jährigen Mary Shelley. Die Geschichte vom künstlichen Menschen hat seitdem nichts von ihrer Kraft verloren.

 

Die Kreatur, die der junge Schweizer Student Victor Frankenstein in dem Roman von Mary Shelley erschaffen hat, ist seitdem unter dessen Namen in die Popkultur eingegangen.  "Frankenstein" ist nicht nur eine Ikone des Horrorgenres, sondern auch - zu Zeiten von A.I. - von brennender Aktualität: Was, wenn der Mensch seine Schöpfung nicht mehr unter Kontrolle hat?

Szenische Lesung nach Mary Shelley (Uraufführung)

Mit Fabienne HadornRahel Hubacher und Live-Sounds von MM (-OUS).

Regie: Gesa Schneider.

 
Tickets erhältlich an der Abendkasse: 

Türöffnung 21:15 Uhr

Beginn 22:00 Uhr

Eintritt 15 CHF 

(Im Ticket für die Veranstaltung mit Clemens J. Setz ist die Frankenstein-Lesung inbegriffen)