PROGRAMM 2016


Montag 11. Juli


Peter Sloterdijk

Der Star-Philosoph und Bestseller-Autor stellt seinen neuen grossen Roman 'Das Schelling Projekt" vor. 

 

Peter Sloterdijk, Deutschlands bekanntester zeitgenössischer Philosoph, hat mit seinen Büchern und Beiträgen schon so manche Kontroverse ausgelöst. Mehr als 25 Bücher hat er veröffentlicht, sechsmal im Jahr moderiert er 'Das Philosophische Quartett' im ZDF, ausserdem ist er Rektor der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe und lehrt Philosophie in Wien. 

 

In seinem neuen Buch 'Das Schelling-Projekt' erkundet Sloterdijk das Unzeitgemässe und damit das Erhellende und Überraschende. Auf dem munteren Weg dorthin greift unausweichlich eine erotische Geschichte in die nächste über: Ironie und Direktheit gehen bei diesem philosophierenden Schriftsteller und literarischem Philosophen eine überraschende Liaison ein.

Moderation: Stefan Zweifel

Foto: Sven Paustian / Suhrkamp Verlag

 

Türöffnung: 19.00 Uhr
Sitzplatz: 30 Fr. / mit Ermässigung 20 Fr.


Dienstag 12. Juli – Teil I


Ayelet Gundar-Goshen

Der neue Roman  'Löwen wecken' ist nicht nur meisterhaft erzählt, sondern auch hochbrisant!

 

Mit ihrem ersten Roman ‚Eine Nacht, Markowitz‘ sorgte die israelische Autorin und Psychologin Ayelet Gundar-Goshen für grosses Aufsehen. Sie wurde mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt, u.a. mit dem renommierten Sapir-Preis für das beste Debüt Israels; das Buch wird derzeit von der BBC unter der Regie der Oscar-Gewinnerin Susanne Bier verfilmt.

Am Festival stellt Ayelet Gundar-Goshen ihren neuen Roman ‚Löwen wecken‘ vor, eine wahnwitzige Geschichte rund um Schuld und Vergebung im heutigen Israel. "In einer Zeit, da hunderte von Flüchtlingen vor Europas Küste umkommen und die Körper der Verstorbenen teilweise wie Schlachtabfälle in Müllsäcken gelagert werden, […], braucht es solch mutige Romane wie Löwen wecken" (FAZ).

 

"Das Buch ist eine Granate!" (Elke Heidenreich) 

 

Moderation: Gesa Schneider 
Dt. Stimme: 
Dt. Stimme: Ariela Sarbacher
Foto: Katharina Lütscher

 

Türöffnung 19.00 Uhr

Tagespass Dienstag 30 Fr. * / mit Ermässigung 20 Fr.*

(* im Ticket inbegriffen: Teil II mit Shumona Sinha)


Dienstag 12. Juli – Teil II


Shumona Sinha

“Erschlagt die Armen!" – der verstörendste Roman des Jahres!

 

Shumona Sinha schildert in "Erschlagt die Armen!" auf drastische Art und Weise die Unaushaltbarkeit des europäischen Asylsystems. Für die Autorin hatte das Buch ernste Konsequenzen Sie verlor ihren Job als Dolmetscherin bei der Pariser Asylbehörde. In ihrem Roman registriert sie die fortschreitende Abstumpfung der Behördenmitarbeiter und notiert die Lügengeschichten, die Migranten ihnen tagtäglich auftischen. Durch die aktuelle Situation bekommt dieses Buch eine ungeheure Brisanz:  "der verstörendste Roman des Jahres" (Der Spiegel),

 

Shumona Sinha wurde 1973 in Kalkutta geboren und lebt seit 2001 in Paris. Für ihren Roman 'Erschlagt die Armen!' wurde sie vielfach ausgezeichnet.

 
Moderation: Gesa Schneider 
Dt. Stimme: Ariela Sarbacher
Foto: Stefani Füssenich

 

Türöffnung 19.00 Uhr

Tagespass Dienstag 30 Fr. * / mit Ermässigung 20 Fr.* 

(* im Ticket inbegriffen:  Teil I mit Ayelet Gundar-Goshen)


Mittwoch 13. Juli – Teil I


Schorsch Kamerun

Der Frontmann und Sänger der legendären Band "Die goldenen Zitronen" – für immer punk!

 

Schorsch Kamerun erzählt in seinem Debutroman "Die Jugend ist die schönste Zeit des Lebens" vom verzweifelten Versuch, Punk als Lebenseinstellung durchzuziehen. Und schickt seinen Romanhelden am Ende doch in Therapie.

"Kamerun gelingt es, das Versprechen des Punk nachvollziehbar zu machen, die Befreiung, die es trotz aller Fallstricke bedeuten kann, sich für eine stolze Existenz als Störfaktor zu entscheiden." (Süddeutsche Zeitung)

Seit 30 Jahren ist Schorsch Kamerun Sänger der Avantgarde-Punkband "Die Goldenen Zitronen", die bis heute als eine der einflussreichsten Bands Deutschlands gilt. Daneben ist er auch als Hörbuchautor, Solomusiker, Club-Betreiber und Tausendsassa am Theater erfolgreich. Als Regisseur bespielt er regelmässig die grossen Theaterbühnen im deutschsprachigen Raum, etwa das Schauspielhaus Zürich, das Deutsche Schauspielhaus oder die Münchner Kammerspiele.

 
Moderation: Corina Freudiger 

Foto: Christoph Voy

Türöffnung 19.00 Uhr

Tagespass Mittwoch 30 Fr. * / mit Ermässigung 20 Fr. *

(* im Ticket inbegriffen: Teil II mit Judith Holofernes)


Mittwoch 13. Juli – Teil II


Judith Holofernes

Die Frontfrau und Songtexterin von "Wir sind Helden" – mit tierischen Texten!

 

Berühmt geworden ist Judith Holofernes als Sängerin, Gitarristin und Songwriterin der Band "Wir sind Helden". Mit ihren eingängigen Melodien und frechen Texten eroberten die 'Helden' die Charts und wurden eine der erfolgreichsten deutschen Bands des neuen Jahrtausends (über eine Million verkaufte Alben).

Die Band pausiert zurzeit, ungebrochen hingegen ist Holofernes' Lust an hintersinnigen Texten und irrwitzigen Wortspielen. Am Festival liest sie aus ihrem Tiergedicht-Buch "Du bellst vor dem falschen Baum": Mal albern, mal voll poetischem Überschwang, leichthändig und kratzbürstig-komisch erzählt sie dabei mindestens genauso viel über Menschen. 

Moderation: Corina Freudiger 
Foto: Christoph Voy

Türöffnung 19.00 Uhr

Tagespass Mittwoch 30 Fr. * / mit Ermässigung 20 Fr. *

(* im Ticket inbegriffen: Teil I mit Schorsch Kamerun)


Donnerstag 14. Juli – Teil I


Nell Zink

 

Sie ist DER literarische Shootingstar in Amerika: Nell Zink.

 

Dabei musste sie erst zum Bücherschreiben überredet werden – von niemand geringerem als von Literatur-Weltstar Jonathan Franzen. Von Franzen angestachelt, schrieb Nell Zink innerhalb weniger Wochen ihren Debütroman Der Mauerläufer, ein hinreissender Roman über Sex, Ehe, Liebe, Drogen, Treue (und Europa, Vögel und den Umweltschutz). Bis hoch hinauf zur New York Times wurde Nell Zink gefeiert als literarische Entdeckung und ihr Roman als „Debüt des Jahres“ in den USA.

 

Moderation: Guido Kalberer (Tages-Anzeiger, Ressortleiter Kultur & Gesellschaft)
Foto: Fred Filkorn

 

Türöffnung 19:00 Uhr 

Tagespass Donnerstag 30 Fr. * / mit Ermässigung 20 Fr.*

 

 (* im Ticket inbegriffen: Teil II mit Ralf König)


Donnerstag 14. Juli – Teil II


Ralf König

Der König des Schwulen-Comics präsentiert sein neues Buch 'Pornstory'

 

Ralf König ist Kult: Seine Comics leben von Sex und Tabubrüchen. Ralf König ist Deutschlands erfolgreichster Comic-Autor (mit einer Gesamtauflage von fast sieben Millionen Exemplaren) und gilt als Chronist des schwulen Alltags. Seit der Verfilmung von 'Der bewegte Mann' (1994) mit Till Schweiger begeistert er auch ein grosses heterosexuelles Publikum – nicht zuletzt mit seinen gezeichneten Interpretationen der Bibel. 

 

Jetzt hat sich der schwule Zeichner heterosexuelle Pornos als Thema vorgenommen und daraus ein Buch gemacht. Was Männer am Hardcore finden, wie Frauen darauf reagieren, was es mit Kindern und Jugendlichen macht, die den Stoff am PC entdecken, darum geht’s in ‚Pornstory’. 

 

Türöffnung 21:00 Uhr

Sitzplatz 30 Fr. * / mit Ermässigung 20 Fr.*

 (* im Ticket inbegriffen: Teil I mit Nell Zink)


Freitag 15. Juli


Margriet de Moor

Der neue Roman Schlaflose Nacht  der grossen niederländischen Autorin – exklusive Buchpremiere!

Margriet de Moor zählt zu den bedeutendsten niederländischen Autoren der Gegenwart. Bereits ihr erster Roman Erst grau dann weiß dann blau wurde ein sensationeller Erfolg und machte die Schriftstellerin weltberühmt. Heute sind ihre Romane und Erzählungen in alle Sprachen übersetzt und belegen jeweils monatelang die vorderen Plätze der Bestsellerlisten. Am Festival stellt sie als exklusive Vorpremiere ihren neuen Roman Schlaflose Nacht vor. Sie erzählt darin in ihrem unverkennbaren Ton eine schmerzliche Liebesgeschichte, von Abschied und Tod, Wut und Eifersucht und von der Möglichkeit eines Neubeginns.


Foto: Maria Neefjes
Türöffnung 19.00 Uhr 
Sitzplatz 30 Fr. / mit Ermässigung 20 Fr.


Samstag 16. Juli


David Mitchell

Einer der ganz Grossen der Gegenwartsliteratur – einzige Lesung im deutschsprachigen Raum!

 

David Mitchell zählt zu den bedeutendsten Erzählern der Gegenwart. Für sein Werk wurde er u.a. mit dem John-Llewellyn-Rhys-Preis ausgezeichnet, zweimal stand er auf der Booker-Shortlist. Sein Weltbestseller 'Wolkenatlas' wurde von Tom Tykwer und den Wachowski- Geschwistern verfilmt.  

 

Am Festival stellt er seinen neusten Wurf "Die Knochenuhren" vor: Ein kaleidoskopartiger Roman, der mit seiner Vielfalt von Themen, Schauplätzen und Zeiten strotzt vor Erfindungsreichtum und der Intelligenz, die David Mitchell zu einem der herausragenden Autoren seiner Generation gemacht haben. Das Buch folgt dem Schicksal von Holly Sykes: von ihrer tristen Kindheit am Unterlauf der Themse bis zum hohen Alter an Irlands Atalantikküste, in einer Zeit, da Europa das Öl ausgeht. Und zugleich ist Holly die unwissende Protagonistin einer mörderischen Fehde, die sich in den Schatten und dunklen Winkeln unserer Welt abspielt – ja, sie wird sich vielleicht sogar als deren entscheidende Waffe erweisen. „Überwältigend!“ (New York Times). 


Moderation: Blas Ulibarri
Deutsche Stimme: Thomas Sarbacher.
Das Gespräch findet auf Englisch statt.

Foto: Leo van der Noort

 

Türöffnung: 19:00 Uhr
Sitzplatz 35 Fr. / mit Ermässigung 25 Fr.

 

 

 


Sonntag 17. Juli


Dilettanten und Genies

Wiener Invasion – Bühne frei für die neue Generation schreibender Berserker und aufstrebender Schreibwütiger!

Nicht nur Popmusik, auch die junge Literatur treibt wilde Blüten in der Hauptstadt des Nachbarlands. Ihre feschesten Dichterinnen und Poeten teilen sich für den Festival-Abschlussabend den Railjet nach Zürich, wo sie auf der Bühne berserkern wie's eben nur die Wiener tun und vor Schmäh und feinen Worten fast verglühn. Und was ist mit den Zürchern, wie tun's denn die? Wir werden sehen! Bussi Baby.

Der Abend bringt eine schillernde Auswahl der besten und frischesten jungen Schreibenden aus dem In- und Ausland mit ihrer brandaktuellen Literatur auf die Bühne. Das wird wild, laut, lustig, skurril und herzzerreissend – ein Fest im Festival. 
Mit Christiane Heidrich (Wien), Rick Reuther (Wien), Carlo Spiller (Zürich), Sophie Steinbeck (Wien/Zürich), Gerd Sulzenbacher  (Rom/Wien), Matthias Vieider (Wien). 

 

"Dilettanten und Genies" ist 2012 als Festival junger Literatur ins Leben gerufen und findet 2016 findet bereits zum zweiten Mal im Alten Botanischen Garten statt. Kuratiert und moderiert wird der Abend von der Schweizer Autorin Michelle Steinbeck.

Türöffnung 19.00 Uhr
Sitzplatz: 25 Fr. / mit Ermässigung
 15 Fr.