Ausstellung


8. Juli bis 18. Juli 2016


Oh, wie schön ist Panama

Im Spannungsfeld zwischen Mola und Moral. Eine Ausstellung in der Ausstellung.

 


 

Was passiert, wenn zeitgenössische Kunst auf völkerkundliches Forschen und Sammeln trifft? Wie verändert Kunst die Wahrnehmung der ethnologischen Exponate?

  

Mit Blick auf die Debatte rund um die Panama-Papiere wurden zehn Schweizer Künstler/innen eingeladen, die Ausstellung Anders schön in Panama – Mola nähen, Welten schichten im Völkerkundemuseum mit künstlerischen Interventionen neu zu bespielen und in Beziehung zu setzen zu aktuellen gesellschaftspolitischen Fragestellungen. Die künstlerischen Werke werden dabei so in den völkerkundlichen Ausstellungskontext integriert, dass nicht auf den ersten Blick ersichtlich sein, welches die musealen und welches die künstlerischen Exponate sind. Für die Dauer des Literaturfestivals werden die Grenzen zwischen Fakten und Fiktion aufgehoben – lassen Sie sich irritieren!

Die Ausstellung findet vom 8. bis 18. Juli 2016 statt und wird gemeinsam kuratiert von Livio Baumgartner und Andreas Heusser
in Zusammenarbeit mit Dr. Maike Powroznik.

Öffnungszeiten des Völkerkundemuseums: Dienstag, Mittwoch und Freitag 10 bis 17 Uhr, Donnerstag 10 bis 19 Uhr,
Samstag 14 bis 17 Uhr, Sonntag 11 bis 17 Uhr, Montag geschlossen.
Eintritt frei

Vernissage Freitag 8. Juli 2016, 18 Uhr.